Skip to content

Ein Haus voller Schätze: Shooting bei Margit in Maintal

September 16, 2011

Margit ist eine echte Rhein-Mainerin. In Maintal geboren, studierte sie an der Werkkunstschule in Offenbach Textildesign und absolvierte in Hanau die Goldschmiedelehre. Mit ihrem Mann und ihrem Sohn baute sie schließlich ihr Haus zu einem wahren Schmuckstück aus. Dieses wohl proportionierte Backsteinhaus steht ganz idyllisch in einem wild-romantischen Landhausgarten und wirkt wie ein gut saniertes Jahrhundertwendehaus. Doch dieser Anschein trügt, denn die Familie baute ihr Zuhause in den 80er-Jahren. Großzügige 3,20 Meter hohe Decken, raumhohe Sprossenfenster, elegante Flügeltüren, Wandvertäfelungen und edles Parkett verraten sicheres Gespür für stilvolles Wohnen.

Schon als Kind liebte Margit vor allem die alten Möbel der Großmutter und wünschte sich später einmal ebenso zu wohnen. Viele ihrer Einrichtungstücke sind antik und wurden von der Schmuckdesignerin und ihrem Mann selber zusammengetragen und aufgearbeitet. Besonderes Highlight ist der große Weichholzschrank  in der Küche, der ursprünglich in einem Offenbacher Kaufmannsladen wertvolle Dienste leistete. Damit die Wände im Haus besonders schön leuchten, strich Margit sie eigenhändig mit zarten Aquarellfarben und die vielen Bilder und Gemälde kommen dadurch besonders schön zur Geltung. So auch die barock anmutende Zeichnung einer Märchen-Szene von Margits Freundin Tatjana Hauptmann. Die Illustratorin schreibt und gestaltet Kinderbücher, und ihr bekanntes Buch „Ein Tag im Leben der Dorothea Wutz“ ist auch heute noch in den Bücherregalen kreativ Begeisterter, wie zum Beispiel bei meiner Koautorin Nicola, zu finden.

Unser Tag bei Margit war ein richtig bunter Herbsttag. Nicht nur ihre Einrichtung war voller Farbe, sondern auch im Garten leuchteten rote und gelbe Blätter, was uns zu einem üppigen Herbststrauß als Shooting-Dekoration in der Küche inspirierte. Abends fotografierte Felix die stimmungsvoll beleuchtete Hausfassade und es entstand ein wunderschönes Abschlussmotiv für unser Buch. Verwöhnt wurden wir natürlich auch wieder. Es gab leckere selbstgemachte Kürbissuppe mit Ingwer, viele Kekse und Tee in türkisfarbenem Geschirr. Liebe Margit, herzlichen Dank für Deine Gastfreundschaft und den inspirierenden Tag.

Making-of of our photo shoot at Margits’ home in Maintal. The enchanting building with lattice windows, double doors, real wooden parquet and 3.20-metre-high stucco ceilings appears to be from the 19th century. Since her childhood Margit had wished to live in an old house. In fact Margit and her husband had built the house 30 years ago, but in a retro styled manner. Antique furniture, handmade paintings and complementing decoration in bright pastel colours emphasize the warm flair of this home.
During the photo shoot Margit showed us her working space, where she creates beautiful pieces of jewellery. At lunchtime we had been spoiled with a self-cooked Pumpkin Soup with Ginger, cookies and tee.

Fotos: Felix Krumbholz und Nicola Holtkamp

Advertisements
2 Kommentare leave one →
  1. September 17, 2011 23:39

    Ohhh, Dorothea Wutz! Ich habe das Buch geliebt!
    Und was für ein tolles Zuhause!

  2. September 20, 2011 19:24

    ….ich liebe margits küche! und sowieso das ganze haus…..es ist ganz besonders, wie die bewohnerin :-) ich freue mich schon auf die bilderstrecke im fertigen buch, herzliche grüße, dunja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: