Skip to content

Im Reich der schönen Dinge – Shooting bei Therese im Frankfurter Nordend

Mai 9, 2011
by

„Wenn man Jung ist, sollte man mehr wagen!“ begrüßt uns Therese mit einem kecken Augenzwinkern in ihrem Frankfurter Stadthaus am Rande des Nordend. Wir sind überwältig, von der Fülle an schönen Dingen, die sie in Ihren Gründerzeiträumen zusammen getragen hat. Gewagt hat Therese sehr viel – in allen Bereichen ihres bisher 81-jährigen bunten Lebensweges. Als echtes bayrisches Energiebündel wuchs sie in einer bekannten Künstlerfamilie auf. Das Basteln und Kreativsein war ihre erste große Leidenschaft. Später kamen Theaterkostüme, die Blumenmalerei und das Sanieren von alten Häusern hinzu. Nicht immer lief alles glatt in Ihrem Leben, doch das nahm ihr nicht die Begeisterung und Neugier für Neuanfänge in Frankreich, tief im bayrischen Land oder in Rhein-Main.

Trotz vieler Umzüge, war stets das Sammeln Ihre Maxime. So kam im Laufe ihres Lebens ein reiches Sammelsurium von großen und kleinen Schätzen zusammen und sie erzählen ihre Geschichten.

Die gemütliche Wohnküche bietet nicht nur Gästen Platz, sondern beherbergt verzierte Teller, farbenfrohe Gläser, bunte Messer, Töpfe und Pfannen, die aus unzähligen Flohmarktbesuchen stammen und nun neu arrangiert wunderbar zusammen passen.

Das benachbarte Atelier würde das Herz vieler kreativ Schaffender höher schlagen lassen. Leuchtende Stoffe, farbige Bänder, gemusterte Schleifen und zarte Spitzen und Perlen finden sich fein sortiert in großen Regalen. Daneben hängen fantasievolle textile Kreationen, getarnt als Kleider, Röcke, Korsagen und Hosen. Natürlich finden sich hier auch Hüte aus der Münchner Opernhauszeit, die Therese für verschiedene Aufführungen kreierte. Überhaupt gibt es in der ganzen Wohnung keinen Fleck, der nicht von Therese liebevoll dekoriert wurde.

Bei Kaffee und Kuchen verrät sie uns, dass sie als nächstes Projekt einen eigenen Kaufmannsladen plant, in dem sie ihre Kostüme und andere schöne Dinge verkaufen möchte. Diesen Sommer soll es soweit sein. Wir drücken fest die Daumen und wünschen von Herzen gutes Gelingen und ganz viel Gesundheit.

Making-of from our photo shoot at Therese’s home in Frankfurt. She collected her whole life and the Wilhelminian style building is filled with plates, glases, dishes, patterns, papers, ribbons and handmade costumes. Inside the house there is also her artist’s studio located, where she is painting and redesigning fanciful fashion. 
This summer Therese plans to open a „Kaufmannsladen“ (shop), to sell all the beautiful things.

Fotos: Felix Krumbholz und Nicola Holtkamp

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: