Skip to content

Felix unter Hochspannung: So entstehen die Portraits für unser Buch

August 19, 2010
by

Einer der spannendsten Augenblicke während unserer Foto-Shootings ist die Entstehung der Portraits: Zum einen ergeben sich spontane Portraitsituationen – wie z.B. bei unseren Interviews – die mit geringem technischen Aufwand schnell umgesetzt werden können. Zum anderen fotografieren wir aber auch inszenierte Portraits, die länger vorbereitet werden müssen und oft mit größerem Aufwand verbunden sind.

Hierbei ist es uns besonders wichtig, ein authentisches Bild der Protagonisten zu zeigen. Wie halten wir unsere Buchhelden fotografisch so fest, dass sie sympathisch und attraktiv rüber kommen und die Portraitsituation zu ihrem Lebensgefühl passt?

Wenn wir „on Location“ gemeinsam einen Ort für die Portraits ausgesucht und besprochen haben, wie wir unsere Helden am besten positionieren, folgt für Felix der aufwändigste Teil: Konzentriert positioniert er die Kamera und macht sich Gedanken zu der Lichtsituation: Leider reicht oftmals das vorhandene Raumlicht nicht aus, um qualitativ hochwertige Portraits fotografieren zu können. Dann muss zusätzliches Blitzlicht aufgebaut werden. Hierbei legt Felix das Augenmerk darauf eine natürlich wirkende Lichtsituation zu schaffen. Mittels eines Belichtungsmessers wird die Intensität des Lichtes gemessen und es folgen erste Testfotos. Die werden auf den Rechner geladen und wir besprechen jedes Detail. Darauf werden oftmals Vorhänge drapiert, Kissen gerückt, manchmal Tische und Sofas und auch Bücherregale sind vor uns nicht sicher.

Nicola und ich haben regelmäßig die große Ehre unsere Protagonisten für den Lichttest zu doubeln. Besonders schön war das „Probe-Lümmeln“ auf dem Sofa von Eckart, Noreen, Sara, Raoul und Arno in Frankfurt Bornheim. Nicola mimte den 3-jährigen Arno, während ich an der Position der „Eltern“ saß.
Bei Gabi in Kronberg kletterte Nicola für’s Portrait probeweise auf einen Stapel Bücher, damit sie die richtige Größe für die Fotoposition hatte. Vorher waren wir verschiedenen Stellen im Haus abgegangen, auf der Suche nach der richtigen Portraitsituation und der idealen Lichtstimmung.
Um den richtigen „Wischeffekt“ für den Gang von Josef durch sein Wohnzimmer zu erreichen, lief ich im Set geduldig auf und ab, während Felix die richtige Laufgeschwindigkeit und Belichtungszeit checkte.

Erst wenn alles perfekt arrangiert und abgestimmt ist, kommen unsere Protagonisten und bringen Ihre ganz persönliche Ausstrahlung in das Portrait ein. Doch vor der Kamera stehen und dabei unverkrampft und authentisch zu wirken, dass ist keine leichte Übung. Nach vielen Kameraklicks sind dann einige wirklich gelungene Portraits dabei und es gibt ein großes Aufatmen – und ganz viel Schokolade für Felix und auch für Nico und mich.


Claudia doubelt Josef für den Lauf durchs Wohnzimmer.


Felix unter Hochspannung während der Vorbereitungen.


Dianas Portrait entsteht am Fenster ihres Apartments.


Ein ganzer Schwung Testbilder und Testbildsituationen von unserem Shooting in Kronberg.


Piratenbräute beim Probesitzen für eine spätere Interview-Situation.


Mal schauen was der Herr Fotograf da gemacht hat.

Advertisements
One Comment leave one →
  1. Andre Gohlke permalink
    August 19, 2010 13:41

    Das schien ja eine wirklich nette Arbeitsatmosphäre zu sein, schöne Bilder!
    Gruß Andre

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: